EinleitungAktuellesN-W-O-11554EU-ThemenWirtschaft & FinanzenGästebuchImpressumKontakt
Aktuelles
Stabilisierte, schiefe Ekliptik
Was sind Jetstreams?
Telomerase das Unsterblichkeitsenzym
Zurück Vor
drucken

Sektion 1

Die Erde befindet sich im Jahr 11567 nach der Eiszeit

 

Was nützt den Bürgern die Demokratie, wenn die gewählten
Volksvertreter unfähig sind, einen Staat zu regieren! 

*


Diese Seite ist das aktuelle Sprachrohr der politischen Arbeitsgemeinschaft
                                      
                                                       Neue-Welt-Ordnung-11554

 
        Das Wort ist der letzte Hort der Freiheit! Egal in welcher Gesellschaftsform!


Deshalb wird eine weitere Zensur sofort als Anzeige an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet, denn das Ende der Meinungsfreiheit, ist nicht nur das Ende der Demokratie, sondern bereits die AusĂĽbung der Diktatur!


Wir sind                         nicht der Meinung, dass man die Freiheit am besten  
                                      schĂĽtzt, indem man sie abschafft.
                                    
Wir sind                         Deutschland - und brauchen eine unabhängige,
                                      basisdemokratische Regierung, bestehend aus 
                                      Fachleuten und Spezialisten, welche auf die
                                      BedĂĽrfnisse aller Deutschen hört und reagiert.
                                      Wir brauchen eine freie und objektive Presse, die nicht
                                      den 11. Rang hinter Trinidad und Tobago einnimmt. etc.

Nur durch  die Freiheit   der Bildung,
                                      der Wirtschaft,
                                      der Forschung,
                                      des Handels und Wandels
                                      und des Denkens
                                      gibt es eine Weiterentwicklung. Doch in der BRD wird 
                                      alles staatlich geregelt und kontrolliert.

Mit dieser, unserer Meinung stehen wir nicht allein. Um den Lesern Details von Gleichgesinnten zu eröffnen, klicken Sie bitte mal auf die folgenden Links:

Link 1

 

Wenn Wahlen irgend etwas bewirken wĂĽrden, 

dann wären sie längst verboten!

Deshalb fordern viele Bürger, so auch wir, eine stärkere Bürgerbeteiligung bei politischen Entscheidungen. Doch um dies zu bewerkstelligen müssen wir Bürger alle unsere Kräfte bündeln und nicht in kleingeistigen Aktivitäten verzetteln. Meinungsvielfalt ist unbedingt erforderlich, aber zur Durchsetzung von sinnvollen Forderungen, werden Mehrheiten gebraucht. Wenn wir politisch Tätigen moralisch und intellektuell ernst genommen werden wollen, so müssen wir uns einem gemeinsamen Ziel unterordnen!

 

 

Verbot der Naturheilmittel ohne Zulassung

Es geht um die EU- Richtlinie 2004/24/EG des Europäischen Parlaments und des Rates. Diese wird ab 1. April 2011 insofern verschärft:

"Wer in Zukunft Produkte aus Heilkräutern anbietet und eine heilende Wirkung verspricht, muss den gleichen aufwendigen und teuren PrĂĽfungsprozess durchlaufen wie fĂĽr Arzneimittel, was viele eliminieren wird. Dass dabei viele dieser Kräuter schon seit Jahrhunderten im Einsatz sind, ist egal. Laut Europäischer Richtlinie zur Verwendung Traditioneller und Pflanzlicher medizinischer Produkte (THMPD), wird der Verkauf und die Anwendung von Produkten aus Heilkräutern stark einschränkt, im Grunde genommen, sogar verboten."

Das ist ein Schlag gegen die Traditionelle Medizin z. B. aus China und Indien, aber auch gegen die Indianische Heilkräuterkunde. 
Lesen Sie mehr dazu:

 

Arme Schweine!

Diese Feststellung trifft auf alle Tiere zu, die von gewissenlosen Tiermästern nur zu dem einzigen Zweck gehalten werden, dass sie ihnen, mit ihrer Produktivität die Taschen füllen. Hier geht es nicht nur um Lebensunterhalt, sondern um maximalen Profit. Für diese Zeitgenossen ist das Tier nur Mittel zum Zweck ohne die geringsten Ansprüche auf artgerechte Unterbringung und Versorgung. Das Tier wird zur Maschine, die man bei Bedarf mit einem Knopfdruck anstellt und die dann zu produzieren hat.

Das ist der Gipfel der Perversion des Denkens - oder besser, der Gedankenlosigkeit!

Output – Input = Gewinn, das ist offensichtlich die einzige Formel, die diese Mäster kennen.

Im Gegenzug geht es bei den meisten Menschen, die diese Produkte kaufen, um ein preiswertes Überleben und man verlässt sich auf die bestmögliche Qualität eines massenweise erzeugten tierischen Produkts, sei es Fleisch, Milch oder Eier. Doch das ist eine krasse Fehleinschätzung, denn ohne Mindeststandards gibt es auch keine Mindestqualität. Lebensmittel dienen nicht nur der Sättigung unserer Körper, sondern sollten seiner bestmöglichen Ernährung und Gesundheit zuträglich sein.

Und es gibt tatsächlich auch einige, wenige Landwirte, die das etwas besser machen oder es wenigstens versuchen, das soll hier nicht verschwiegen werden. 

Aber, den meisten Mästern ist es völlig egal, was sie verfüttern, die Hauptsache bleibt, das Schwein oder das Geflügel ist in programmierbarer Zeit schlachtreif. Und damit dieses Ziel erreicht wird, wird den Futtermitteln alles beigemischt, was erreichbar ist, auch Gifte und Antibiotika.

Und somit kommt es in schöner Regelmäßigkeit, zu den üblichen Skandalen um diese Massenproduktion, weil viele der Beteiligten den Hals nicht vollkriegen. Aus eben diesem Grund, gibt es ähnlich geartete kriminelle Prozesse auch immer wiederkehrend in anderen Bereichen unserer Gesellschaft, z. B. im Bankenwesen und in der Politik. Genauso gleichen sich die Strukturen, wenn so ein Betrugs - System zusammenbricht. Die Betrüger erklären sich lauthals als Geschädigte und rufen nach der Hilfe des Staates, also sie fordern auch noch von den tatsächlich geschädigten Bürgern eine Entschädigung für ihre kriminellen Taten.

Diese Frechheit muss man erst einmal besitzen. Und soviel Dummheit muss man als Volk erst mal vorweisen, alles klaglos hinzunehmen! 

Werden solche Skandale letztendlich publik, sehen wir die Hilflosigkeit, die Ahnungslosigkeit, aber auch die Machtlosigkeit der Regierenden und hören die FĂĽhrer der Opposition noch lauter schreien. Sie alle ĂĽbertönen dabei nur ihre Unzulänglichkeit, denn alle hatten politischen Anteil an den bisherigen Zuständen – ohne Ausnahme. 

Der Ist-Zustand ist Euer Werk!

Doch bei Gift in der Nahrung, geht es um die Gesundheit von Tier und Mensch – und diese Gesundheit ist angeblich das höchste Gut.
Und Kriminelle gehören hinter Schloss und Riegel – alle! So war einst das Volksempfinden!

Hans Weiser
 

 

 
oder Infos  http://www.dernewsticker.de/
 
Weitere tagesaktuelle Informationen aus allen Bereichen der Gesellschaft und aus aller Welt, bekommen Sie auf der Hauptseite von Wikipedia 

#

Beiträge und Kommentare zu aktuellen, politischen Themen 

Deutsche, wo gehört Ihr hin?

Der Franzose ist stolz auf seine Republik und seine Kultur. Er würde einen Teufel tun und die Französische Geschichte zum Wohle und zum Nutzen anderer verfälschen. Er steht für sein Land und würde sehr wahrscheinlich dafür sterben.
Der Engländer ist stolz auf seine Insel und sein „Common wealth“. Er würde einen Teufel tun und seine Monarchie und seine Wahrzeichen zum Wohle und zum Nutzen anderer verraten. Auch er steht für sein Land und seine Kultur.
Gleiches gilt für das kleine Königreich der Niederlande. Trotz der überaus liberalen und weltoffenen Einstellung der Niederländischen Bevölkerung existiert hier eine gesunde Portion Nationalstolz. Und diese zu beseitigen wäre gänzlich unmöglich.
Ganz zu Schweigen vom Nationalstolz der USA , des Russischen Volkes, den Chinesen und den Arabischen Staaten. 

Alle Völker und Länder dieser Welt besitzen Nationalstolz, bis auf die Deutschen. Der Deutsche hasst sein Land. Der Deutsche hasst seine Kultur. Der Deutsche hasst seine Geschichte. Der Deutsche hasst eigentlich alles, was nur irgendwie Deutsch ist, sogar sich selbst.  

Deutschsein ist verpönt, Deutschsein ist uncool, Deutschsein ist ewig gestrig, Deutschsein ist 1. und 2. Weltkrieg, Deutschsein ist Nazi, Deutschsein ist Judenmord und Fremdenhass, Deutschsein ist GroĂźmachtstreben, Deutschsein ist alles besser können, Deutschsein ist Arroganz, Deutschsein ist gefährlich.  

Ist das wirklich so, oder wird das den Deutschen einfach nur eingetrichtert?  

Fakt ist, Fehler macht jeder. Genau wie die Deutschen in ihrer Geschichte bestimmte Sachen hätten besser machen können, genau so hätten es z.B. die Engländer, die Franzosen und die Holländer mit ihrer Kolonialpolitik und ihren damit verbundenen Völkermorden und Ausbeutungen machen können. Auch die Amerikaner, die Russen und Chinesen hätten sich besser ihrer KriegsgelĂĽste und ihres Menschen mordenden Hegemonialstrebens besonnen und sich dies als „not to do“ oder „never again“ fĂĽr die Zukunft auf die Fahne geschrieben.  

Von alle dem Nichts! Und der Nationalstolz der Bevölkerung dieser Staaten ist weiterhin ungebrochen. Man kann fast behaupten, Dummheit siegt und im Gegensatz zu den Deutschen haben z.B. die vorgenannten Staaten, als auch deren Völker, nichts aus der Geschichte gelernt.
Was ist mit den Deutschen? Funktionieren die anders? Oder ist das nur mal wieder „KlugscheiĂźerei“, so mit anderen Worten: „Wir machen es mal wieder besser, wir zeigen es der Welt!“  

Wo ist der Nationalstolz der Deutschen geblieben? Wir sind doch wer, oder nicht?  

Wir haben unsere Geschichte, auch vor 1933.
Wir sind das Volk der Erfindungen.
Wir sind das Volk der Wissenschaft.
Wir sind das Volk der Dichter und Denker.
Wir sind das Volk der Vorreiter in staatlichen, schulischen und sozialen Einrichtungen.
Wir sind trotz zweier Weltkriege, wie „Phönix aus der Asche“ auferstanden.
Wir haben uns, trotz fast nicht zu stemmender Reparatur- und Entschädigungsleistungen, wieder zu einer führenden wirtschaftlichen Weltmacht hochgearbeitet.

Und jetzt unterstĂĽtzen wir gesamt Europa. 

Wo ist jetzt unser Nationalstolz? 

Haben wir bei all diesen Leistungen nicht ein Anrecht auf Selbstbestimmung und Eigenstaatlichkeit? Haben wir bei all diesen Leistungen nicht ein Anrecht auf unser Vaterland und das Vaterland unserer Vorväter? 

Haben wir nicht, trotz unserer jĂĽngsten Geschichte, ein Recht auf Anerkennung, Respekt und Wohlstand in der Welt? Zumal fast die gesamte Welt von unserer Leistung profitiert?
Wir Deutsche mĂĽssen wieder Nationalstolz entwickeln, das sind wir unseren Vorvätern schuldig. Wir sind wer und wir sollten uns nicht von machtgeilen Dilettanten des In- und Auslandes ins Bockshorn jagen lassen.  

Diesen Grundsatz sollten sich alle Deutschen auf die Fahne schreiben, statt sich von den Politikern und ihren Wachhunden, den Medien, die Meinung vorkauen zu lassen.

Freundliche GrĂĽĂźe zum Jahreswechsel 
Ralf Aretz

 

 

Deutsche, schämt Euch für Eure Dummheit und Feigheit!

 

Hallo, lieber Ralf Aretz,       

man kann die Tatsachen verdrängen oder schönreden, trotzdem bleiben Fakten nun mal Fakten. Und das deutsche Volk hat nicht viele moralische Leistungen vorzuweisen, die es derart hervorheben würden. Deshalb bezeichne ich Deinen Artikel als emotionsgeladen und patriotisch, aber es ist reine Lobhudelei ohne historischen Hintergrund.

Ursprünglich aus dem asiatischen Teil der Welt nach Europa eingewandert, wobei die genaue Herkunft, wie immer bei der Wissenschaft, völlig im Dunkeln liegt, gab es später so viele germanische Stämme wie das Jahr Tage hat. Aus diesem Schmelztiegel stammen alle unsere Vorfahren. Zusammen mit ihrer Ursprungskultur entwickelte sich eine klimatisch angepasste germanische Kultur, mit Gottheiten für jede Gelegenheit, Druiden und weisen, heilkundigen Frauen. Diese Kultur wurde – und nun kommt’s auch schon – vor mehr als tausend Jahren, zu Gunsten des Christentums mehr und mehr aufgegeben. Und dieses Christentum hat alles daran gesetzt, auch die letzten Bindungen an die alten Traditionen zu zerstören. Bis zum Mittelalter waren die Germanen, im Gegensatz zu den Chinesen, völlig traditions- und damit haltlos geworden. Hier wurde die Feigheit geboren, denn nur die Duckmäuser haben die christlichen Scheiterhaufen überlebt. Eine Massenverelendung mit immer wiederkehrenden Seuchen war die Folge der Volksverdummung und im weiteren Verlauf eine noch festere Bindung an die kath. Kirche, denn sie versprach Hoffnung, ohne es je einzuhalten. Aufstände und Kriege reduzierten die Zahl der verbliebenen Aufrichtigen. Die Masse hatte sich längst daran gewöhnt regelmäßig überfallen, ausgeplündert und abgefackelt zu werden. In großer christlicher Demut wurde alles wieder erneuert, bis zur nächsten Heimsuchung, denn statt Frieden und Einheit, brachte das Christentum Tod und Verderben. So auch den Dreißigjährigen Krieg mit der drastischen Reduzierung unserer Vorfahren. Dann kam auch noch Napoleon und modelte Europa komplett um. Nach dessen letzter Niederlage, sah die politische Landkarte in Mitteleuropa ganz anders aus. Ein Großteil der Kleinstaaten war fusioniert und das Königreich Preußen war die dominante Kraft.

Kurz darauf formierte sich der Deutsche Bund und mündete unter Otto von Bismarck in der Gründung des einheitlichen Deutschen Reichs, mit dem flächenmäßig größtmöglichen Hoheitsgebiet und mit zeitgemäßen Kolonien. Wachsender Wohlstand, soziale Absicherung und ein Höchstmaß an persönlichem Recht, das war einmal Deutschland zwischen dem Ende des 19. Jahrhunderts und 1914. Bismarcks schlimmster Fehlgriff, den deutschen Kaiserthron, als Erbhof, ausgerechnet den Hohenzollern anzuvertrauen, führte dann auch prompt ins neuerliche Verderben, denn all die Errungenschaften die Bismarck in seinen 34 Amtsjahren mit Intellekt, Blut, Schweiß und Tränen zu einem modernen Staat zusammengefügt hatte, wurden von einem verkrüppelten Hurenbock innerhalb von 4 Jahren zu Nichte gemacht, ohne dafür je die geringste Verantwortung zu übernehmen.

Und dann kam es in der Geschichte noch viel schlimmer, denn die kurz darauf regierenden Nazis mit ihrem größenwahnsinnigen Führer verspielten im Namen Deutschlands den Rest an deutschem Land und und an deutscher Würde. Der heutige, politische Zustand ist nichts als ein Trauma ohne Ende. Eine Mediendiktatur, die die niedersten Gefühle des Volkes, ohne die geringsten Skrupel, ausnutzt. Die euch im christlichen Sinne zu einer manipulierbaren Konsumentenmasse ohne Hirn und den geringsten Verstand erzogen hat. Das hiesige Volk ist mittlerweile so dämlich, dass es den jetzigen rechtlosen Zustand für einen demokratischen Rechtsstaat hält. Und - das Deutsche Volk ist absolut obrigkeitshörig! Des Denkens entwöhnt, ein typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage. Er verteidigt sich erst dann, wenn es nichts mehr gibt, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aus seinem Koma erwacht, schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein. Deutsche, wenn ihr nicht gerade Europa in Schutt und Asche legt, könnt ihr vielleicht noch Autos bauen, das ist alles, denn schon die Verkehrsregelung ist nichts als ein Chaos. Ihr achtet euch doch selber nicht, warum sollten es also andere tun?

Noch nicht mal die Trennung von Kirche und Staat ist je bei uns umgesetzt worden, obwohl im Grundgesetz verankert. Und wenn nicht Napoleon versucht hätte die Kirche aus der Politik zu verdrängen, wäre die BRD heute ein absolutistischer Kirchenstaat und wir alle nur noch katholische Vasallen in einer gleichnamigen Einheitskirche. Ein deutsches Volk, von dem einige Dumpfbacken träumen, gibt es schon lange nicht mehr.

Was also sind wir unseren Vorvätern schuldig? Sie sind gestorben, damit wir leben können, ja, das ist richtig, doch die heutigen Interessenlosen sind nicht unser hoch gepriesenes Deutschland! Sie müssen sich wohl zu Recht von unseren eingewanderten Neudeutschen sagen lassen:

"Eh! Deutscher, Du ScheiĂźe, geh Hause!"

Unsere Ur-Vorväter waren Indogermanen, dann wurden sie zu Euro-Germanen und letztendlich zu Deutsch-Christen. Das ist nun mal die Historie! Das germanisch - gütige Matriarchat wurde durch das christlich, doktrinäre Patriarchat abgelöst, es ist die denkbar schlechteste Gesellschaftsform – vielleicht haben wir, die noch ein bisschen liberal, germanisch Fühlenden, nach etwa 4.000 Jahren, dort in unserem Ur-Herkunftsland noch ein Asylrecht?

Hans Weiser Admin N-W-O-11554, zum Jahreswechsel 2017 /18

 

Der Deutsche gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehorcht ohne Fessel, ohne Peitsche, durch das bloĂźe Wort, ja durch einen Blick. Die Knechtschaft ist in ihm selbst, in seiner Seele; schlimmer als die materielle Sklaverei ist die spiritualisierte. Man muss die Deutschen von innen befreien, von auĂźen hilft nichts.  Heinrich Heine (1787-1856) 

 

Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewĂĽrgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine LĂĽge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.” Napoleon I. (Napoleon Bonaparte) (1769-1821) 

Dummheit ist auch eine natĂĽrliche Begabung - Wilhelm Busch

Ein eigentĂĽmlicher Fehler der Deutschen ist, dass sie, was vor ihren FĂĽĂźen liegt, in den Wolken suchen. Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph
 
"Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwenglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören." (Arthur Schopenhauer)
 
 
 

"Irren ist menschlich, doch im Irrtum zu verharren ist ein Zeichen von Dummheit."  M  Cicero

 

 

Zum Thema Bildung

 

https://www.youtube.com/watch?v=BmvBvZnDC_8

 

 

 

Ein kleines Buch erobert Frankreich

Dienstag, 4. Januar 2011, von Freeman  

Das Phamplet „Indignes vous!“ (Empört Euch!) eines Kriegshelden der Résistance durchbricht alle Auflagenrekorde in Frankreich. Das kleine Buch des 93-jähjrigen Stéphane Hessel fordert die Franzosen auf, und alle anderen auch, die gleiche Tatkraft des Widerstandes wie gegen die Nazis wieder zu entdecken, um gegen die „unverschämte und egoistische“ Macht des Geldes und der Märkte zu kämpfen und die sozialen „Werte der modernen Demokratie“ zu verteidigen.

Das Buch kostet nur 3 Euro und wurde in drei Monaten 600’000 Mal verkauft, weitere 200’000 sind gerade gedruckt worden. Für die erste Auflage waren nur 8'000 Exemplare vorgesehen, aber der vorweihnachtliche Aufruf von Hessel zu einem „friedlichen Aufstand“ hat den Gipfel der französische Bestsellerliste erreicht.

Was ist der Grund fĂĽr den Erfolg dieses BĂĽchleins? Der niedrige Preis und das dĂĽnne Format, mit nur 29 Seiten an Kommentaren und Notizen, aber nur 13 davon mit eigentlichen Text, machten es zu einem beliebten Weihnachtsgeschenk. Buchläden berichteten, Kunden kauften gleich dutzende Kopien fĂĽr die Familie und Freunde. Aber Hessel und sein eher links orientierter Verleger sagen, der sonst nur kleine Auflagen die in die Hunderte gehen gewohnt ist zu drucken, das Buch hätte einen nationalen und sogar internationalen Nerv getroffen, in einer Zeit der Tyrannei durch das Bankensystem und der daraus folgenden BudgetkĂĽrzungen, welche das Ăśberleben des Wohlfahrtsstaates gefährden. Sie meinen aber auch, der Erfolg des Buches ist ein Wink mit dem Zaunpfahl der Bevölkerung, da Frankreich sich auf die nächste politische Wahlkampfrunde vorbereitet, mit den Präsidentschaftswahlen im Mai 2012.In einer Neujahresbotschaft zeigte sich Hessel, der ein Konzentrationslager der Nazis ĂĽberlebt hat, “tief berĂĽhrt“ vom Erfolg des Buches. Genau wie er damals in den 40ger Jahren gegen die Nazis „ausgerufen“ hat, sagt er, sollen die jungen Leute heute „gegen die Komplizenschaft der Politiker mit den Mächten der Wirtschaft und Finanzen ausrufen“ und „unsere demokratischen Rechte verteidigen, welche ĂĽber zwei Jahrhunderte erkämpft wurden" 

Hessel sagte, der “Widerstand” sollte mit der Ablehnung von Präsident Nicolas Sarkozy beginnen und man sollte die Partei der Sozialisten unterstützen.

Das Buch ist aber nicht bei allen beliebt. Es beinhaltet eine längere Verurteilung der Politik der israelischen Regierung, speziell was Gaza betrifft. Obwohl er im letzten Kapitel wage zu einer „gewaltlosen“ Lösung der Weltprobleme aufruft, steht im Buch aber auch, „Gewaltlosigkeit“ ist nicht „genug“ im Nahen Osten. Obwohl Hessel ursprünglich von jüdischen Eltern aus Deutschland stammt, die nach Frankreich umsiedelten, wurde er wegen seiner Kritik gegenüber Israel von jüdischen Organisationen in Frankreich als „Antisemit“ bezeichnet. Der übliche Versuch berechtigte Kritik an der verbrecherischen Regierungspolitik mundtot zu machen.

Hessel wurde 1917 in Berlin geboren. Mit 7 Jahren zog er mit seinen Eltern nach Frankreich um. Er schloss sich General Charles de Gaulle in London im Jahre 1941 an und wurde nach Frankreich entsandt, um den Widerstand (Résistance) gegen die deutsche Besatzung zu organisieren. Er wurde gefangen genommen, gefoltert und in ein KZ nach Deutschland geschickt. Nach dem Krieg half er 1948 die Universelle Deklaration der Menschenrechte der UNO zu entwerfen. Der Erfolg des Buches spiegelt eine tiefe Empörung in der französischen Bevölkerung wieder. Hessel schreibt: „Sie wagen uns zu sagen, der Staat kann sich keine Politik mehr leisten, welche die Bürger unterstützt. Aber wie kann Geld fehlen, wenn der Wohlstand seit der Befreiung (Frankreichs) enorm zugenommen hat, aus einer Zeit als Europa in Trümmern lag?

Die einzige Erklärung lautet, die Macht des Geldes war noch nie so groß oder so unverfroren oder so egoistisch und ihre Lakaien sitzen auf den höchsten Posten des Staates.

Das besondere am Buch ist der Aufruf, ein organisierter Widerstand ist jetzt notwendig, genau wie 1940. „Wir, die Veteranen der Résistance ... rufen die jungen Leute auf, das Erbe und die Ideale der Résistance wiederaufleben zulassen und weiter zu geben.“ Wie die Menschen der Macht des Geldes und der Märkte friedlich Widerstand leisten sollen, geht aus dem Buch nicht klar hervor. Die Idee von Éric Cantona, den Banken das Geld zu entziehen und jeder soll sein Guthaben räumen, ist ein Weg. In einem Interview mit der Zeitschrift Politis beschrieb Hessel wie er die Widerstandspflicht des Bürgers sieht und dass der Staat nicht grundsätzlich Recht hat: "Ich betone immer, die Kluft zwischen Legalität und Legitimität. Ich halte die Legitimität der Werte wichtiger als die Rechtmäßigkeit eines Staates. Wir haben eine Verpflichtung ihn in Frage zu stellen, als Bürger, auch die Rechtmäßigkeit einer Regierung. Wir müssen respektvoll gegenüber der Demokratie sein, aber wenn etwas nicht richtig erscheint, auch wenn es legal ist, ist es unsere Pflicht Protest und Empörung zu zeigen und nicht zu gehorchen.

Der Unterschied zwischen Franzosen und Deutschen

An der Bestsellerliste erkennt man den Unterschied zwischen Deutschland und Frankreich. In Deutschland ist das meistverkaufte Sachbuch 2010 das hetzerische Machwerk von Thilo Sarrazin, selber ein Bankster der im Vorstand der Deutschen Bundesbank war. Es ist klar, die Deutschen lieben einfach den, der ihnen wieder einen SĂĽdenbock präsentiert, um von den wahren Tätern und Problemen anzulenken. Auf die Migranten und Moslems kann man seine Wut und seinen Frust abladen. Sind halt manipulierbare Schafe, die jede LĂĽge glauben. Die Franzosen fallen auf diese Propaganda  nicht rein, sondern erkennen wer die wirklichen Verbrecher sind und rufen zum Widerstand gegen die Geldelite und Politikerkaste auf.

 

Fünf EU- Länder wollen private Altersersparnisse ihrer Bürger beschlagnahmen

 . . . .und die deutschen Medien schweigen.
Udo Ulfkotte schreibt:

Wenn sich gleich mehrere EU-Staaten bei den privaten Ersparnissen ihrer BĂĽrger bedienen, dann sollte man meinen, dass die Deutschen darĂĽber von den Medien unterrichtet wĂĽrden. Doch weit gefehlt – unsere »Qualitätsjournalisten« schweigen. Sie konzentrieren sich derzeit lieber auf die Regierungspropaganda zum angeblichen Jobwunder. Dabei ĂĽbersehen die »Qualitätsjournalisten« auch auf diesem Gebiet eine wichtige Tatsache: Dieses »Jobwunder« findet ausschlieĂźlich im Dienstleistungssektor statt, nicht etwa in der Produktion. Wir schaffen immer neue Stellen zur Betreuung von Migranten und feiern dieses »Jobwunder«, nehmen allerdings keinen einzigen Cent zusätzlich ein, um das alles zu bezahlen. Wie lange wird es also dauern, bis auch die Bundesregierung die Ersparnisse der BĂĽrger verstaatlichen muss?

Bulgarien, Polen, Irland, Frankreich und Ungarn haben in den vergangenen Wochen angekündigt, entweder Teile oder gleich die komplette private Altersvorsorge der Bürger (Ersparnisse) zu beschlagnahmen und mit dem Geld Haushaltslöcher zu stopfen. In Bulgarien arbeitet man schon seit Oktober 2010 daran und in Irland ist man bereits einen Schritt weiter. Dort hat man im November 2010 die Milliarden-Ersparnisse der Bürger, die diese fürs Alter zurückgelegt hatten, einfach verstaatlicht. In Polen ist man derzeit nicht ganz so brutal – man verstaatlich vorerst nur ein Drittel der privaten Altersvorsorge der Staatsbürger.

In Polen werden jetzt nämlich die Beiträge, die jeder BĂĽrger in die Rentenversicherung einzahlt, anders verteilt: Es flieĂźen nicht mehr 7 Prozent in die private Altersvorsorge (OFE), sondern nur 2 Prozent, der Rest wird in die staatliche Rentenversicherung umgeleitet. Das heiĂźt, die aktuellen fĂĽr die private Rente bestimmten (Pflicht-) Beitragszahlungen der BĂĽrger werden in die Taschen des Staates umgeleitet. Von den Abgaben der Polen wird also ein größerer Teil in die staatliche Rentenkasse geleitet, um diese zu stĂĽtzen. Die BĂĽrger können sich dagegen nicht wehren.

Auch die französische Regierung hat das Geld aus der Altersversorgung einfach zweckentfremdet – ohne dass deutsche Journalisten darüber berichtet hätten. Wen wundert es da noch, dass nun auch die Ungarn im Januar 2011 die private Altersversorgung ihrer Staatsbürger einfach beschlagnahmen?

Was da derzeit in Europa passiert, erinnert an finsterste Zeiten des Kommunismus. Nicht umsonst warnt der Chef des Münchner Ifo-Instituts seit geraumer Zeit vor bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Europa. Was da auf die Europäer zurollt, kann man bei nüchterner Betrachtung wohl kaum noch mit dem verharmlosenden Wort »Krise« beschreiben. Unterdessen verbreitet die Propagandaabteilung der deutschen Bundesregierung Jubelstimmung. Denn angeblich gehen uns die Arbeitskräfte aus – wir haben ein »Jobwunder«. Wir Deutschen werden angeblich von unseren europäischen Nachbarn um unser „Jobwunder“ beneidet.

Jene, die das behaupten, glauben wahrscheinlich auch noch daran, dass der Klapperstorch die Kinder bringt. Wenigstens die Financial Timesbleibt bei der Wahrheit und berichtet:

„Industriejobwunder entpuppt sich als Märchen“ Wir schaffen dort, wo Geld verdient wird, in Wahrheit keine neuen Stellen. Die entstehen nur noch dort, wo das sauer verdiente Geld eifrig verbrannt wird, z. B. im Dienstleistungssektor bei der Betreuung von Migranten, Alten und Kranken.

Man kann das durchaus gut finden und immer so weiter machen. Man kann sich – wie die Bundesregierung – darüber freuen. Irgendwann ist man dann aber ebenso bankrott wie jene, die derzeit die privaten Altersersparnisse ihrer Bürger verstaatlichen.


Ihr "da oben"  

An die Menschen, die uns fĂĽhren:
Was denkt Ihr Euch dabei?
Kann Euch denn gar nichts mehr berĂĽhren?
FĂĽhlt Ihr Euch noch frei?

Oder ist Euch das nicht wichtig?
Sind Eure Seelen schon verkauft?
Wisst Ihr, was ist falsch und richtig?
Passt auf, dass Ihr Euch nicht verlauft!

Habt Ihr eigentlich ein Herz?
Oder gilt das fĂĽr Euch nicht?
FĂĽhlt Ihr nicht des Volkes Schmerz
mit jeder Hoffnung, die zerbricht?

Wozu dient denn Euer Eid?
Und warum Eure Versprechen?
Verdrängt Ihr Euer eigenes Leid?
UnterstĂĽtzt Ihr die Verbrechen?

Die Verbrechen dieser Welt,
die auf Macht gegrĂĽndet sind?
Wer gekauft ist, ist kein Held!
Wer gekauft ist, stellt sich blind!

Seht Ihr nicht, was hier geschieht?
Hier, auf unserem Planeten?
Was singt Ihr da nur fĂĽr ein Lied?
Wer nicht mitmacht, wird getreten?

Wisst Ihr, ich bin einfach sauer
ĂĽber so viel Ignoranz!
Seid Ihr nicht erheblich schlauer?
Zeigt uns doch Eure Brillanz!

Ich gehöre zu den Seelen,
die Ihr versprochen habt, zu schĂĽtzen!
Lange Jahre ging ich wählen,
wird es der Menschheit jemals nĂĽtzen? 

Warum nur denk’ ich mehr und mehr,
dass Eure Welt ein Schauspiel ist?
Und warum nur wünsch’ ich mir,
dass auch Ihr ein Herz besitzt? 

Ja, ich weiĂź, jetzt ist die Zeit,
da auch Ihr endlich erwacht!
Ihr Menschen, lebt mit Ehrlichkeit,
dann ist das Wunder schon vollbracht!

Nicole Tentrus  

*

Schlamperei in deutschen Krankenhäusern

 40.000 Tote pro Jahr durch den Staphylococcus – aureus Erreger.
 

Weltweit steigt die Zahl der Krankheitserreger, die immun gegen Antibiotika sind. Positive Ausnahmen sind die Niederlande und Skandinavien.

Im Vergleich zu den Niederlanden nehmen wir  den Schutz vor Infektionen im Alltag nicht intensiv genug ins Blickfeld. Nur 100 von derzeit 2.067 deutschen Krankenhäusern beschäftigen klinische Microbiologen oder Hygieniker.

„In den Niederlanden gibt es 140 Fachärzte für 100 Krankenhäuser“, sagt ein Hygieneexperte der Universität Münster.

Das Hygienemanagement der Holländer macht sich in sofern bezahlt, denn der Anteil der resistenten Keime liegt dort bei weniger als 0,5%, während  in deutschen Krankenhäusern im Durchschnitt 20 – 25% erreicht werden.

Die Ansteckungsgefahr der Patienten, mit Staphylococcus in deutschen Krankenhäusern, ist also unverhältnismäßig hoch. Die Folge sind, geschätzte 40.000 Krankenhauspatienten pro Jahr, die durch Schlamperei und unzeitgemäße Behandlung, zusätzlich zu ihren eigentlichen Krankheiten, mit den resistenten Erregern verseucht werden und letztendlich daran starben – und immer noch sterben.

Das ist nicht nur ein gigantischer Skandal, sondern Massenmord. Dagegen wirkt die derzeitige Schweinegrippe, um die ein ungeheurer Wirbel gemacht wird, nahezu harmlos.

Nicht nur die Krankenhausträger und deren Ärzte stehen hier am Pranger und sind gefordert, sondern das Ganze ist seit Jahrzehnten ein Politikum. Die Behandlungsmethoden werden von Politikern vorgegeben und die Aufsicht über das Gesundheitswesen liegt ebenfalls in deren Hand.

Das deutsche Gesundheitswesen – ein Saustall – und trotzdem unbezahlbar!

*

Here Worte zum Lauschangriff und zur Behandlung jĂĽdischer MitbĂĽrger von 
Gerard Menuhin

 

 
Zum Geleit fĂĽr eine neue Politik

Wir wollen möglichst viele Bürger sowie bereits vorhandene, kleine politische Gruppierungen, Vereine, Parteien und sonstige Organisationen, zu einer nennenswerten Kraft - zu einer basisdemokratischen Koalition bündeln - um deren angestrebte, politische Ziele, im Parlament der Bundesrepublik Deutschland, umzusetzen.
Die Verfolgung der gemeinsamen Ziele sollte dabei größte Priorität haben.

                                                         
Vereint nur sind die Schwachen mächtig!

                                                                          Ein einig Volk ist unbesiegbar!

Wir können und wollen nicht länger darauf warten, dass irgendwelche Reformen greifen, sondern, wir wollen mit unserer Vereinsarbeit eine Politik der optimalen Lösungen erreichen. Es ist höchste Zeit fĂĽr eine Zäsur in der BRD, denn die Gesamtverschuldung der öffentlichen Haushalte steht aktuell bei    

                                                  ĂĽber      2,809 Billionen Euro.

und das ist nicht mehr tolerierbar! Denn wir alle mĂĽssen realisieren:

Es ist eine Verschuldung, die nicht mehr regulär getilgt werden kann!     
                                                            Deshalb versucht man es gar nicht erst!

Eben, deshalb versucht man es von Seiten der etablierten Politiker auch gar nicht erst, sondern nimmt die immer höhere Zinslast als Schiksal hin. Und der deutsche Michel oder wie er sonst wohl heiĂźen mag, lässt sich von den Etablierten, lässt sich von der Obrigkeit, ohne zu murren das Fell ĂĽber die Ohren ziehen. Denn der deutsche Michel ist nicht nur denkfaul und phlegmatisch, sondern es scheint ihm auch scheiĂźegal zu sein, wie es mit Deutschland weitergeht.
Denn der Michel ist Deutschland. Ein Sklave der Obrigkeit?
Doch auch die anderen, die Intelligenteren, wir alle, müssen uns endlich darauf einstellen, dass ein Konkurs der öffentlichen Hand der BRD, früher oder später nicht mehr abwendbar ist.
Deshalb warnen wir alle privaten Gläubiger, sich schnellstens von ihren Bundesschatzbriefen und sonstigen öffentlichen Anleihen zu trennen. Bei einem Konkurs ist nur eins ganz sicher, dass die Betroffenen hohe Verluste zu verbuchen haben.
Derzeit werden etwa 80 Milliarden Euro an Zinsen fĂĽr die Schulden bezahlt, mit steigender Tendenz. Getilgt wird mit diesem Geld nicht. Es ist Geld, das eindeutig bei der Ausbildung und der Gesundheitsvorsorge unserer Nachfolgegenerationen, aber auch bei den derzeit stark eingeschränkten Sozialleistungen fehlt. 
Wenn es ĂĽberhaupt eine Unmoral bei Zinserhebungen gibt, dann sind es diese Zinsen, die zu Lasten unserer Kinder und Enkel gehen.
Hier sollten alle Bürger Solidarität üben, denn es darf nicht sein, dass auf Kosten der Bildung und der Gesundheit unserer Kinder auch noch Geld verdient wird.
Ansonsten sind Zinsen ein wichtiges Regulativ des Kapitalmarktes.

Es handelt sich bei der Vertuschung der Staatspleite zweifellos um den größten, politischen Skandal der BRD. Politiker ohne Skrupel haben die Staatsverschuldung immer höher getrieben. Ohne RĂĽcksicht darauf, dass die BĂĽrger nicht nur regulär Steuern und Abgaben leisten, hat man ihnen auch noch, die immer mehr ansteigenden Zinszahlungen, auferlegt. Das ist gelinde gesagt eine Frechheit, die sich nur Politiker einfallen lassen, die mit dem RĂĽcken zur Wand stehen und keinen anderen Ausweg mehr sehen, als das Volk, das sie, im guten Glauben und Vertrauen, gewählt hat, massiv ĂĽber den wahren finanziellen Zustand zu belĂĽgen und dabei gleichzeitig ĂĽber den Tisch zu ziehen.  
Deshalb haben wir einen klaren und realisierbaren Vorschlag zur Umsetzung eines Staatsbankrotts, zu Lasten derer, die auch die bisherigen NutznieĂźer der Situation waren, erarbeitet.

Wir müssen nur den Mut haben, den Staatsbankrott durchzuführen, denn ohne gibt es keinen Neubeginn, keine Neugestaltung, keine Hoffnung, keine Zukunft für die Jungen wie die Alten. Und dieser Staatsbankrott tut uns nicht weh, sondern er befreit uns von dem größten Übel der Nachkriegsgeschichte.
Erst danach können wir die Bundesrepublik Deutschland wieder auf die Beine Stellen und zukunftsfähig machen!

Bornheim im April 2008
                                                                                      #  


Sektion 2

Satire-Ecke
                                                                                  *  *
 
Ăśberwinde das Böse, das Negative und mach kaputt was Dich kaputt 
                                                
                                                    macht!
                                                             
 
Martin der Schwätzer
 
ehemaliges Mitglied des EU-Parlaments und von 2012 - 2017 dessen Präsident, dort abgehalftert seit 2017 ist er SPD- Vorsitzender und Kanzlerkandidat der SPD. Er fährt das schlechteste Wahlergebnis für seine Partei ein, das es je gab - und redet Blech. Ein Insider über ihn: "Man muss ihn nur lange genug reden lassen, er redet sich um Kopf und Kragen!"
 
https://www.youtube.com/watch?v=t_vuWGYtr1k
 
 
Gott Mammon und die Vollbeschäftigung
 
Als Deutscher hast Du die Pflicht, jede saisonale Krankheit mitzumachen, wegen der Vollbeschäftigung, denn bist gesund Du oder tot, bringst Du Ärzte um ihr Brot!
 

 Das Peters-Prinzip

Unfähigkeit in Verbindung mit dem Faktor Zeit, hat immer die Tendenz sich gegen Kompetenz durchzusetzen. Wenn vorher keine geeigneten GegenmaĂźnahmen erfolgen, wird jedes Unternehmen irgendwann nur noch von Dilettanten gefĂĽhrt. Den Zustand haben wir in der BRD bei allen etablierten Parteien längst erreicht!  

 

Erderwärmung
 

Die Wärmeperioden werden spürbar länger – in den Kachelöfen! Haben wir vor der Erderwärmung nur 6 Monate geheizt, so sind es heute 7 ½ Monate.

Recht in der BRD
 
Die Frauenrechte in der BRD sind für alle so selbstverständlich, dass sie von Hundertschaften der Bereitschaftspolizei regelmäßig verteidigt werden müssen.
 
Eine Gesellschaft, die ihre wissenschaftliche Forschung zwar bezahlt, aber deren Ergebnisse nicht zur Kenntnis nimmt oder auswertet, sondern diese gezielt unterdrĂĽckt, ist zutiefst marode!
 
 

Jetzt auch Bonn

Jeder Bürgermeister einer Großstadt die auf sich hält braucht eine Großbaustelle, die Kosten ohne Ende verursacht und nie fertig wird. Nun hat auch Bonn mit der Sanierung der Beethoven-Halle so ein Projekt. Herzlichen Glückwunsch ihr Deppen!

 
 Der neueste Clou der Medien
 

Die Medien in unserem Lande haben eine neue Staatszugehörigkeit proklamiert.

Ausgerechnet die Gutmenschen der Print-Medien und ihre Vasallen in den Rundfunkanstalten, werden auf einmal zu Rassisten. Die deutsche Staatsangehörigkeit wird nun aufgesplittet, z. B. Deutsche mit marokkanischen Wurzeln, soll im Irak hingerichtet werden.

Im Ausland gibt es viele Deutsche mit Heimweh, wohl wieder eine neue Rasse?!
Ein Deutscher mit AllĂĽren
 
USA
 

Trump und seine Administration bemĂĽhen sich redlich um eine gute Politik fĂĽr ihr Land. Leider hapert es noch ein bisschen bei der Kleiderordnung, denn zu viele seiner Vertrauten laufen mit offener Hose rum.

 

 

US-Mentalität zu Guantanamo

Wir foltern nicht! Nur diejenigen, die es auch verdient haben!

 

Astronauten

Astronauten sind Menschen, die sich auf der Erde nicht wohlfĂĽhlen und hoffen, dass sie zu ihren Lebzeiten eine bessere Welt lebend erreichen.
 
 
Gesellschaft
                                                                                 *  *  *


Von Dilettanten, Hasardeuren und Schafen

Für den Fahrkomfort und die Sicherheit der Bundesbahn, ja sogar für den gesamten Betrieb, ist die Bundesregierung zuständig, denn dort glaubt man das leisten zu können.
 
Im direkten Vergleich mit den französischen Staatsbahnen und ihren mittlerweile legendären TGV, hinkt die BuBa abgeschlagen hinterher.
Der Komfort entspricht dem Stand der 60er Jahre,
die PĂĽnktlichkeit besteht aus Unzuverlässigkeit,
die Fahrgeschwindigkeit liegt deutlich unter dem heute Möglichen,
die Sicherheit spottet jeder Beschreibung, sie liegt in Gottes Hand, nach dem Motto:
                                        "Unser täglich Crash gib uns heute."
Von Eschede bis zum UnglĂĽck im Tunnel bei Kassel: Tote ĂĽber Tote pflastern den Weg der Verantwortlichen.

 
Heute, zehn lange Jahre nach Eschede, ist die Bahn keineswegs weiser, nur unwesentlich leiser und von Fahrkomfort sowie von Sicherheit hat man dort das letzte mal im 3. Reich gehört. Der Achsenbruch von Köln ist der Beweis fĂĽr diese Aussage. Die BundesbahnzĂĽge sind derzeit mit Abstand das unsicherste öffentliche Verkehrsmittel.
 

Die wollen an die Börse. Wer soll so einen Saustall kaufen, bzw. sich mit Aktien daran beteiligen?

 
Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2018 und am Zustand bei der Bundesbahn hat sich nichts positiv verändert!
                                                                                            
                                                                                           #
 
Ăśberlegungen zur gesellschaftspolitischen Zukunft der BRD
 

Unbegreiflich werden alle Fakten fĂĽr den Menschen,

wenn sie nur genĂĽgend groĂźe AusmaĂźe angenommen haben.

(Frei nach Bertolt Brecht)

Die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise 2009

Wirtschaftskrisen ziehen sich, seit Menschengedenken, durch die marktwirtschaftlich betonten Gesellschaften, sowie im Mittelalter die offensichtlich unvermeidlichen Seuchen Pest und Cholera. Sie kommen in schöner Regelmäßigkeit wieder. Natürlich sind alle diese Krisen hausgemacht. Sie haben ihre Ursachen in einer völlig verfehlten, kurzsichtigen und einseitig ausgerichteten Politik. Selten gehen Krisen unmittelbar auf das Fehlverhalten der Wirtschaftsunternehmen zurück.

Verstärkt traten Rezessionen nach längeren, größeren Kriegen auf. Auf die Vollbeschäftigung durch Kriegsaktivitäten, folgte eine erhöhte Arbeitslosigkeit mit Rezession. Alle Kriege vernichten im Endeffekt mehr Volksvermögen, als sie möglicherweise für Teile der Wirtschaft vorab einbringen.
 
Wirtschaftskrisen basieren auf einem gestörten, globalen Finanzkreislauf und somit dem Mangel an Devisen, die durch den verminderten - oder anderweitig gestörten AuĂźenhandel, der Binnenwirtschaft nicht zur VerfĂĽgung stehen. In der Regel ist von derartigen Krisen auch nicht nur ein Staat betroffen, sondern es beginnt fĂĽr alle, die handelsmäßig irgendwie eng miteinander verbunden sind, ein negativer Wirtschaftskreislauf. 
Dementsprechend sind negative Bilanzen, ein Zeichen dafĂĽr, dass es irgendwo im globalen Wirtschafts- und Kapitalkreislauf stockt. Und deshalb ist es auch möglich, die Ursachen genau zu analysieren. 
 
Die gegenwärtige, finanzielle Krise, die auch die Ersparnisse sowie die Altersversorgungen der Bundesbürger enorm stark in Mitleidenschaft gezogen hat und die bisherige Staatsverschuldung bis in alle Ewigkeit festschreibt, sollte für uns Grund genug sein, endlich darüber nachzudenken, ob wir das alles, wie von Gott gegeben, in regelmäßigen Abständen, über uns ergehen lassen wollen und müssen.
Obwohl alle Administratoren laut GG Art. 56 schwören müssen, Schaden vom Volk abzuwehren und seinen Wohlstand zu mehren, scheint es offensichtlich nicht viel zu nutzen. Wer heute die Regierungsgewalt hat, kann sich offenbar, ohne negative Folgen für seine Handlungsweise, ganz einfach über den geleisteten Amtseid hinwegsetzen.
Deshalb sollten die Bürger darüber entscheiden, ob es nicht viel sinnvoller wäre, den Politikern mittels Verfassung dauerhaft, einen wirksamen Riegel vorzuschieben.
 

*

 
Zum Thema Wissen:    Sie finden hier die                  Welt in Zahlen  
 
 
Hund und Katze – ein Klimaproblem?       

Über ihren Fleischkonsum verursachen Hunde und Katzen einen beträchtlichen Treibhausgas-Ausstoß – die Klimawirkung von jährlich rund 64 Millionen Tonnen Kohlendioxid allein in den USA, fast so viel wie 14 Millionen Autos. Dies ergab eine im Fachmagazin PLOS ONE vorgestellte Untersuchung.
 


Ich mag Hunde und Katzen, sagt Okin, der die Umwelt­fol­gen ihrer Ernährung untersucht.
(Foto: Jessica Wolf, UCLA)

Bild vergroessern
 
In den USA sind Haustiere so beliebt wie sonst nirgends auf der Welt. Mehr als 60 Prozent der Haushalte besitzen mindestens eines; in Deutschland sind es etwa 44 Prozent. In Berechnungen zu den Umwelt­fol­gen des Nahrungsmittelkonsums flössen Haustiere aber bisher nicht ein, so Gregory Okin von der University of California in Los Angeles. Dabei verfuttern die US-Miezen und -Bellos jährlich so viele Kalorien wie sämtliche Einwohner Frankreichs.

Für seine Hochrechnung schloss Okin zunächst aus der Zahl der Katzen und Hunde in den USA sowie den Inhaltsstoffen marktdominierender Futtermittel auf den Fleischverbrauch: „Wenn die 163 Millionen amerikanischen Fidos und Felixe einen eigenen Staat bekämen, lägen sie beim globalen Fleischkonsum an fünfter Stelle“, hinter Russland, Brasilien, den USA und China. „Ich mag Hunde und Katzen, und ich empfehle definitiv nicht, dass Menschen ihre Haustiere loswerden sollten oder sie vegetarisch ernähren, was ungesund für sie wäre“, sagt Okin. „Aber ich denke, wir sollten uns klar sein über die Auswirkungen.“

Die Umweltfolgen einer fleischbasierten Ernährung sind weitaus größer als die einer pflanzlichen. Unter anderem werden mehr Fläche, mehr Energie und mehr Wasser für die Produktion benötigt. Methan, etwa aus der Rinderhaltung, und Kohlendioxid wirken in der Atmosphäre als Treibhausgase. Hund und Katze beschleunigen also mit ihrem Dasein den Klimawandel.

Zwar seien einige Dinge im Futter nichts, was Menschen essen würden oder essen sollten, erklärt Okin. Zunehmend würden Haustiere aber als Familienmitglieder angesehen und erhielten nur das vermeintlich beste, auch beim Fleisch. „Ein Hund braucht kein Steak zu fressen“, so der Forscher. „Ein Hund kann Dinge fressen, die nichts für den Menschen sind.“

Zunehmend ein Problem werde dies auch in anderen Ländern wie Brasilien und China. Im Zuge steigender Einkommen konsumierten die Menschen dort nicht nur selbst immer mehr Fleisch, sondern hielten auch mehr Haustiere, in deren Versorgung mehr investiert werde: „Haustiere mögen viele VorzĂĽge haben“, sagt Okin, „aber sie haben auch gewaltigen Einfluss auf die Umwelt.“  

 

 
 

Sektion 3

                                                                                     *  *  *
 
Natur- und Umweltschutz   

                                                                              
Komitee gegen den Vogelmord e. V.
 
Das Komitee schĂĽtzt mit viel personellem Aufwand die Zugwege unserer heimischen Zugvögel, durch den mediterranen Raum, auf ihrem Weg in die Winterquartiere und zurĂĽck in die Brutreviere.
Hier finden Sie deren Tätigkeitsbericht . 
 
 
Zitate, SprĂĽche und Weisheiten
                                                                                 *  *  *  *

 

Wir sollten niemals aus den Augen verlieren, dass der Weg zur Tyrannei mit der UnterdrĂĽckung der Wahrheit beginnt!
                                                                   Bill Clinton

FĂĽr einen Mann gibt es zwei Wege um Karriere machen; einmal durch das Schwert und einmal durch die Scheide.
                                                                   (Mittelalterliches Sprichwort)

Die Erde bietet genug fĂĽr alle von uns, aber niemals genug fĂĽr die Gier eines Einzelnen.

(Gandhi)


Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen,nämlich, dass sich vieles ändern lässt, bloß nicht die Menschen.

(Karl Marx)

 

Die Dummen ĂĽberlegen sich, wie sie die Zeit verbringen, die Intelligenten, wie sie die Zeit sinnvoll nutzen.
 
                                                                             (volkstĂĽmlich)

Unsere Gesellschaft wird von VerrĂĽckten gefĂĽhrt, fĂĽr verrĂĽckte Ziele. Ich glaube, wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende.

(John Lennon)

Ein Staat in dem alle verdächtig sind, ist selbst verdächtig!

(Burkhard Hirsch)

Liebe Dich selbst, dann können die anderen Dich gern haben!

Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Mit Planung versucht der Mensch den Zufall auszuschlieĂźen, aber er erweitert ihn nur um den Irrtum.                         


Jede Religion ist ein Irrtum und jeder Glaube ist ein Aberglaube!

(Jiddu Krisnhamurti)


Leute, die nicht schreiben können, machen Interviews mit Leuten, die nicht denken können und fabrizieren daraus Artikel für Leute, die nicht lesen können.

(Frank Zappa ĂĽber Journalisten)

 
Wer die Wahrheit nicht kennt, ist ein Dummkopf, aber wer sie kennt und sie trotzdem LĂĽge nennt, ist ein Verbrecher!

(Berthold Brecht)

In einer Zeit allgegenwärtigen Betruges ist es ein revolutionärer Akt die Wahrheit zu sagen!

(George Orwell)


Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein!

Bauen Sie doch etwas Schönes mit den Steinen, die man Ihnen in den Weg legt.

Auch die Bretter, die mancher vor dem Kopf trägt, können die Welt bedeuten.

(Werner Fink)

 
Wer vor 30 Jahren gegen das Grundgesetz der BRD verstoĂźen hat, bekam Berufsverbot. Heute kann man sich als Innenminister nur halten, wenn man permanent gegen das Grundgesetz verstößt.

Der Aufschwung ist bei uns voll angekommen,
dafĂĽr wollen wir uns brav bei Angela bedanken.
Man darf eben nur nicht heizen, kochen oder tanken.
                  (Till Eulenspiegel, Mainz)

Freiheit schĂĽtzt man am besten, in dem man sie abschafft oder einsperrt!

Je weniger einer weiĂź, desto fester glaubt er daran.

Das Schlimme an dieser Welt ist, dass die Dummen so selbstsicher sind und die Gescheiten so voller Zweifel.

Die Sklaverei an der modernen Menschheit lässt sich bedeutend steigern, indem man ihr den Anschein der Freiheit gewährt.

Wer seine Augen nicht gebraucht um zu sehen, wird sie bald brauchen, um zu weinen.


Arbeitest Du noch oder bettelst Du schon?

In der BRD ist der Verbraucherschutz so selbstverständlich, dass sich niemand drum kümmert.

Je höher die Arztdichte, desto niedriger ist die Lebenserwartung der Patienten.
                       (Georg Schramm; Kabarettist)

Wenn man über den Berg ist, geht es nicht aufwärts, sondern abwärts!

Jedem schlägt mal die Stunde der Wahrheit - und dann heißt es lügen, lügen, lügen!

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.
                           (chinesische Weisheit)

Ohne Freiheit keine Wahrheit - ohne Wahrheit keinen Frieden!
                                  (Karl Jaspers)

In unserem Rechtstaat ist dem BĂĽrger immerhin noch ein Wahlrecht geblieben. Man hat die Wahl zwischen Pest und Cholera.

Du darfst in der BRD selbstverständlich sagen was Du denkst  . . .
Du darfst halt nur nicht denken!
                                   ( Christopher Pehl )

Demokratie ist, wenn gewählte und gut bezahlte Dilettanten öffentlich Blödsinn verbreiten, den keiner hören will.

Demokratie ist eine Einrichtung, die es dem Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem Schuld sein soll.

»In der Demokratie geht die Macht vom Volke aus, doch häufig kehrt sie nicht zu ihm zurück.«

HELLMUT WALTERS


22% der BĂĽrger glauben, dass Politiker korrupt sind. Die anderen 78% wissen es.
                                 (Matthias Richling)

Wissenschaftler bemühen sich das Unmögliche möglich zu machen. Politiker bemühen sich in der Regel, das Mögliche unmöglich zu machen.

Demokratien sind unfähig ihre eigene Existenz zu erhalten, denn die Triebkräfte der Menschen arbeiten gegen sie.
                                     (Joachim Fest)
Die Deutschen lieben nicht die Freiheit, sondern die Sicherheit . . .
                                     (Joachim Fest)
. . . deshalb muss es in Deutschland noch viel schlechter werden, bevor es endlich besser wird.

Die Hauptgefahr geht nicht von denen aus, die sehr schlau sind, sondern von den Dumm - Arroganten, die es geschickt verstehen, die Besten zu verhindern, indem sie ständig gegen die Schlauen intrigieren.
                                 (J. B. Koeppl, Politologe) 

Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit -, aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten.
                                       (Abraham Lincoln)
 
Entweder die Menschheit macht Schluss mit dem Krieg, sonst macht der Krieg irgendwann Schluss mit der Menschheit!
 
Langeweile ist nicht Mangel an Ereignissen, sondern Mangel an Interesse.
                                          (Elmar Kupke)        
 
Kaufen, was uns die Kartelle vorwerfen; lesen, was uns die Zensoren erlauben; glauben, was uns die Medien und die Parteien gebieten.
Was hat sich in Deutschland seit der Weimarer Republik geändert? ? ?
 
Erfahrung heiĂźt gar nichts. Man kann eine Sache auch Jahrzehnte lang schlecht machen.

(Frei nach Kurt Tucholsky)


In der ersten Hälfte unseres Lebens opfern wir die Gesundheit, um Geld zu verdienen; in der anderen Hälfte opfern wir unser Geld, um die Gesundheit wieder zu erlangen. Und während dieser Zeit, gehen Gesundheit und Leben von dannen.                           
                                                                    ( frei nach Voltaire )

Deutschlands Zukunft liegt nicht in der Vitalität seiner Rentner, sondern in der Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft der Produktiven. 


Wenn alle Tage im Jahr gefeiert würden, wäre das genau so lästig wie Arbeit.

(William Shakespeare)


Zwischen Hochmut und Demut steht ein Drittes, dem das Leben gehört - und das ist der Mut. 
                                                                            (Theodor Fontane)

Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
                                                                               (Isaac Newton)

 

Wir haben es vermocht, das härteste Klima zu ĂĽberleben, dem hohen Namen Mensch unter extremsten Existenzbedingungen gerecht zu werden, die uralten natĂĽrlichen Feinde des Menschen - Eis, Schnee und Frost - zu unseren Bundesgenossen zu machen, Tod aber und Vernichtung drohen uns von Kräften, die der Mensch selbst geschaffen hat und die angeblich im Namen der Rettung des Menschen weiterentwickelt und erforscht werden.

Wo ist dein Verstand, Mensch, wo deine Logik?

 Sankt Petersburg, Dezember 1995. Deutsch von Leonhard Kossuth

 

Bist gesund Du oder tot, bringst Du Ă„rzte um ihr Brot.

 



                                                                                          #